Aktuelle Seite - Hodenkrebs Vorsorge, Früherkennung und Symptome


Informationen und Adressen

Informationen und Adressen zum Thema Hodenkrebs

Was wir bieten
 
Informationen
 
Klassifikationen
 
Über uns
 
Gehostet von www.world4you.com - Ihr Hosting Provider.at
 
 
Get Up! - Lauf gegen Krebs
 
 
 

 
Schnellzugriff:  Hodenkrebs erkennen - Selbstuntersuchung - Weitere Anzeichen
 
 
Beachten Sie bitte auch die 7 allgemeinen Krebsanzeichen

Information

W

arzen und Muttermale, die sich verändern

A

ndauernder Husten oder Heiserkeit

R

egelmäßig anhaltende Schluck-, Magen-, Darm- oder Verdauungsbeschwerden, Blut im Stuhl

N

eu entstandene Knoten oder Verdickungen in oder unter der Haut sowie in Brust und Hoden

U

ngewöhnliche Monatsblutungen oder Ausfluß

N

icht heilende Wunden und Geschwüre

G

eringe Mengen von Blut im Urin, Störungen und Schmerzen beim Urinieren
Sollten diese Veränderungen auftreten, gehen Sie bitte unverzüglich zu Ihrem Arzt!

Information

 

Wie kann ich Hodenkrebs selber erkennen? Was sind die Anzeichen dafür?
 
 
Die meisten Männer bemerken die ersten Anzeichen von Hodenkrebs selbst. Man kann zwar keine verlässliche Selbstdiagnose bei Hodenkrebs durchführen (Die Diagnose bitte immer den Fachärzten überlassen), jedoch gibt es einige Hinweise und Symptome dafür, die Ihnen hoffentlich den Anstoß dazu geben zum Arzt zu gehen.
Erster Hinweis auf Hodenkrebs ist in den meisten Fällen eine einseitige schmerzlose Anschwellung oder Verhärtung des Hodens.
Begleitend kann eine Ansammlung von wässriger Flüssigkeit um den Hoden, eine Hydrozele, auftreten. Auch eine als Entzündung anfängliche Veränderung kann Hinweis auf eine Krebserkrankung sein und bedarf daher weiterer Abklärung.
Treten bei Ihnen eine oder mehrere der im Folgenden genannten Beschwerden auf, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit die Ursache rechtzeitig geklärt wird.
 
Im Anfangsstadium der Erkrankung sind typische Beschwerden und Symptome
 
  eine tastbare, schmerzlose Verhärtung im Hoden
  eine Schwellung oder Schmerzen im Hodenbereich
  ein Schweregefühl oder ein Ziehen im Hoden oder in der Leiste
  ein Anschwellen oder Schmerzhaftigkeit der Brustdrüsen (einer oder beider Brüste)
 
Bei fortgeschrittener Erkrankung können zudem Rückenschmerzen auftreten, die durch eine Vergrößerung der Lymphknoten im hinteren Bauchraum hervorgerufen werden. Auch andauernde Übelkeit, Luftnot, Knochenschmerzen oder ein Lymphödem des Beines können auftreten.
 
Wenn Sie solche Beschwerden und Symptome bemerken, heißt das noch nicht, dass Sie an einer Tumorerkrankung leiden. Schmerzen und Schwellungen können auch durch gutartige Erkrankungen verursacht werden, z.B. eine Nebenhodenentzündung oder einen Wasserbruch. Dennoch sollten Sie die Beschwerden ernst nehmen und unbedingt einen Urologen aufsuchen.
 
Bei Ausbreitung der Erkrankung im Körper können jedoch noch eine Vielzahl weiterer Beschwerden hinzukommen. Je früher Hodenkrebs erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung, und desto besser sind die Heilungsaussichten. Werden Auffälligkeiten am Hoden bemerkt oder treten andere der oben genannten Symptomen auf, sollte deshalb unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, welcher in der Diagnose und Behandlung von Hodenkrebs erfahren ist. In der Regel ist dies ein Facharzt für Urologie oder kurz "Urologe".
 

Regelmäßiges Abtasten ist wichtig!
 
 
Jeder Mann sollte es sich zudem zur Routine machen, beide Hoden in regelmäßigen Abständen auf Veränderungen abzutasten, am besten in entspannter Stellung unter der Dusche oder in der Badewanne.
Halten Sie den Hodensack mit beiden Handflächen. So können Sie Daumen und Finger beider Hände für das Abtasten der Hoden benutzen.
Tasten Sie jetzt jeden Hoden einzeln ab. Auf der Rückseite hinten spüren Sie das weiche Gewebe der Nebenhoden. Sie speichern und transportieren die Samenflüssigkeit. Untersuchen Sie jeden Hoden auf Schwellungen, leichte Vergrößerung oder Änderung der Festigkeit. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches feststellen, suchen Sie sofort Ihren Arzt auf.
 
Eine spezielle Früherkennungsuntersuchung für Hodenkrebs gibt es nicht. Die Selbstuntersuchung ist deshalb sehr wichtig, vor allem wenn in Ihrer Familie bereits Hodenkrebs aufgetreten ist, und/oder es einen einseitigen oder beidseitigen Hodenhochstand und/oder Pendelhoden bei Ihnen gegeben hat. Tumoren oder andere Veränderungen des Hodens sind sehr leicht fühlbar.
 
Sehen Sie sich dazu auch das Video zur Ansicht der Selbstkontrolle (in Englischer Sprache) an.
Testicle self-examination video on Dr Chris Steele's www.thefamilygp.com
 
 
Denken Sie daran, je früher der Hodenkrebs entdeckt wird, desto einfacher ist die Behandlung und desto besser sind die Heilungschancen!

Information

 

Weitere Anzeichen für Hodenkrebs
 
 
Einige betroffene Hodenkrebs Patienten berichteten über die folgenden Anzeichen, die Sie dazu veranlassten einen Arzt aufzusuchen, und wo sich der Verdacht auf Hodenkrebs auch bestätigt hat.
 
  Extreme, dauerhafte Müdigkeit, trotz ausreichendem Schlaf
  Die Samenflüssigkeit war viel dünnflüssiger als bisher
  Großes verlangen nach Süßem. Süßspeisen, Getränke, Schokolade, usw...
  Leichte und/oder starke Stimmungsschwankungen
  Druck/Stech - bzw. Schmerzempfinden beim einatmen im Bereich der Lunge
 
 
©2008-2017 FORUM HODENKREBS

Nach oben


Google+